· 

Verbandsliga Herren: TGE - TGS Pforzheim 2 23:28 (12:18)

Misslungene Wiedergutmachung

 

Bereits in der Vorunnde gab es gegen die Reserve des Drittligisten aus der Goldstadt trotz dreier Auftaktsiegen und eines unerklärlichen schwachen Auftritts eine deutliche Niederlage. Dementsprechend war die Forderung des Trainers, sich zum einen für diese Niederlage aber auch für die desloate Leistung aus der Vorwoche in Dossenheim zu rehabilitieren.

 

Nach zunächst ausgeglichenem Beginn bis zum Spielstand von 3:3 zeigte sich aber schnell, dass die Crows ihrem Gegner körperlich unterlegen waren und nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Sam Schindler keinen Spieler hatten, der mal auch aus dem Rückraum erfolgreich und somit die defensive Gästeabwehr locken kann. Nach dem 3:3 Zwischenstand setzten sich die Gäste langsam aber sicher ab. Die Mannen von Trainer Ratzel mussten sich jedes Tor schwer erarbeiten, während die Gäste immer wieder zu leichten Torerfolgen kamen. Bereits zur Pause betrug der Rückstand sechs Tore. Unmittelbar nach dem Seitenwechsel wurden mehrere freie Möglichkeiten ein Tor zu erzielen, vergeben und der Rückstand konnte nicht entscheidend verkürzt werden, so dass es erneut gegen die TGS eine deutliche Niederlage gab.

 

Allerdings zeigten die Crows eine tolle Moral, stemmten sich vehement gegen die drohende Niederlage und fühlten sich durch so manche Schiedsrichterentscheidung benachteiligt, was letztendlich in einer rote Karte für den Torwartcoach gipfelte.

 

Es spielten:

 

(Tor) Fabian Rigl, Daniel Hiller, Fabian Bolz (2);

 

(Feld) Marcus Schmid (3), Maximilian Dürr, David Zimmermann (5), Gerrit Kirsch (2), Eric Edelmann (2), Paul Dannenmaier, Christian Wolters, Luis Hernandez, Daniel Barth (6/4), Jacob Hesselschwerdt  /rdb